┬á┬Ě┬á

Radtour: Doktor-Wald-Weg

Frauenwald ÔÇô Schmiedefeld ÔÇô St├╝tzerbach ÔÇô Bahnhof Rennsteig Allzunah - Frauenwald.


Heute m├Âchte ich, mit einem Gedicht, in die Praxis Doktor Wald mitnehmen ­čśŐ ÔÇťWenn ich an Kopfweh leide und Neurosen, mich unverstanden f├╝hle oder alt und mich die holden Musen nicht liebkosen, dann konsultiere ich den Doktor Wald. Er ist mein Augenarzt und Psychiater, mein Orthop├Ąde und mein Internist. Er hilft mir sicher ├╝ber jeden Kater, ob er von Kummer oder Cognac ist. Er h├Ąlt nicht viel von P├╝lverchen und Pille, doch umso mehr von Luft und Sonnenschein. Und kaum umf├Ąngt mich angenehme Stille, raunt er mir zu: "Nun atme mal tief ein!" Ist seine Praxis doch kaum ├╝berlaufen, in seiner Obhut l├Ąuft man sich gesund. Und Kreislaufkranke, die noch heute schnaufen, sind morgen ohne klinischen Befund. Er bringt uns immer wieder auf die Beine, das Seelische ins Gleichgewicht, verhindert Fettansatz und Gallensteine. Nur - Hausbesuche macht er leider nicht!ÔÇť (F├Ârster Helmut Dagenbach 1986)

 

Die abwechslungsreiche Rad-, Wander-, St├Âckeltour ist ca. 25 km lang und mit zahlreichen sch├Ânen H├Âhenmetern best├╝ckt. Mein Startpunkt ist das Monument in Frauenwald. Der Doktor-Wald-Weg ist mit einem gr├╝nen Dreieck auf wei├čem Grund bestens ausgeschildert. Ich entschied mich f├╝r die Runde im Uhrzeigersinn und kam bald zur Hungerquelle, um meine Flasche mit frischem Quellwasser zu f├╝llen. Alsdann geht es bergauf und bergab ├╝bers Gerhsheit, Schwarzwasser nach Schmiedefeld. Kurz vor der Fleischerei Kummer (mit Imbiss) biegt der Weg, steil hinauf zum Hohen Stein ab. Hier oben sollte man den kleinen Abstecher zum 1874 errichteten Denkmal fabrizieren. Es ist ein schmaler Pfad, der links abgeht. Die tolle Aussicht ├╝ber Schmiedefeld belohnt auf alle F├Ąlle. An der Bergstra├če radelt oder wandert es sich durch eine alte zauberische Allee, links ist hinter den Weiden und den wilden Konik-Pferden, ist der Finsterberg zu sehen. Am Waldesrand erz├Ąhlt eine alte Buche aus ihrem Leben und hat bestimmt schon ihren 200tsten gefeiert. Gleich nebenan bilden junge Halbstarke aus ihrer Familie einen dichten Wald. Warum die Grazienh├╝tte Grazienh├╝tte hei├čt, das wei├č ich nicht. Ab dem Rennsteig geht es durch interessante aussichtsreiche Waldwege hinab nach St├╝tzerbach. Ich werde von ein paar Schafen freudig begr├╝├čt. Am Tretbecken kann man die F├╝├če k├╝hlen und im Goethehaus unterhaltsames entdecken. Der Sebastian-Kneipp-Weg f├╝hrt steil nach oben, sehr steil. Ich schiebe. ├ťber Wurzeln, Wiesen und W├Ąlder f├╝hrt der Weg hoch zum Panoramaweg. Immer mit einem traumhaften Blick ├╝ber St├╝tzerbach versehen. Das hier Wasserdoktor und Kr├Ąuterpfarrer Sebastian Kneipp wirkte, w├╝rdige ich mit einem anregenden Armbad. Hinterher geht es absch├╝ssig ins Lengwitztal und ab der Massenm├╝hle bergw├Ąrts zum Bahnhof Rennsteig. Der antiquarische und sehr ebene Laura-Bahndamm bietet mit Natur und Spielpl├Ątzen, Spa├č f├╝r Jung und Alt. Kurz hinter dem Spielplatzbahnhof ÔÇ×Rennsteigh├ÂheÔÇť ist links eine Hochmoorlandschft zu entdecken. In Allzunah geht es ├╝ber den Meissenh├╝gel zum Monument in Frauenwald und zum Ende dieser sch├Ânen Tour.

­čÖé Wenn ihr Gl├╝ck habt, dann habe ich, nur 500 Meter entfernt, gerade frische Kl├Â├če gebr├╝ht oder einen w├╝rzigen Kesselgulasch f├╝r euch fertig. Herzlichst Ulli.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0